Gaslicht-Kultur e.V.

 

Valid XHTML 1.0 Strict   english flag

english 

Gaslicht ist Berlin! - Besuchen Sie uns auch auf facebook

Bundespräsident Joachim Gauck zum Thema Gaslicht in Berlin

"Zur farblichen Prägung unserer Welt gehören auch die Farben der Nacht und ihre Beleuchtung. Dabei denke ich zum Beispiel an die Bemühungen um den Erhalt der historischen Gaslaternen." Hier seien nicht Ewiggestrige am Werk, sondern "höchst aufgeschlossene Bürgerinnen und Bürger", so der Bundespräsident in seinem Grußwort zum Tag des offenen Denkmals, an dem wir unsere geführten Gaslichttouren angeboten haben. Siehe Tagesspiegelartikel vom 13.09.2014

foto:dpa
 

Gaslicht-Kultur auf dem Lichterfest "Berlin leuchtet"

Mit mehreren Führungen durch das Gaslichtmuseum ist Gaslicht-Kultur in Kooperation mit Vattenfall beim diesjährigen Lichterfest im offiziellen Programm vertreten.
In der Zeit vom 2. bis 19. Oktober finden immer mittwochs und samstags jeweils um 19:30 Uhr und um 21:00 Uhr kostenlose Führungen durch das Gaslaternenmuseum statt. Treffpunkt ist vor dem Burger King Restaurant am S-Bhf Tiergarten. Weitere Informationen unter Tel.: 0179/8106747 oder im offiziellen Programm von "Berlin leuchtet".

 

Unterstützen Sie unsere bezirklichen Einwohneranträge

Unsere Einwohneranträge für den Erhalt der Berliner Gasbeleuchtung zum Ausdrucken und Ausfüllen finden Sie hier.

Kulturgut Berliner Gas-Straßenbeleuchtung

Gas Kandelaber Charlottenburg 5-Arm-Kandelaber Charlottenburg ©Gaslicht-Kultur
 

Mehr als die Hälfte aller weltweit existierenden Gaslaternen stehen auf Berlins Straßen. Viele Bereiche des Stadtgebietes sind vollständig mit dem gold-gelben Licht der Gaslaternen durchflutet. Allein in Frohnau befindet sich das größte zusammenhängende durch Gaslicht beleuchtete Areal weltweit! Gaslaternen sind stumme Zeitzeugen der wechselvollen Geschichte Berlins. Sie haben die guten wie die schlechten Zeiten unbeschadet überdauert. Vielleicht deshalb ist die Gasbeleuchtung ein fester Bestandteil der Berliner Identität. Durch ihre Unverwechselbarkeit ist die Berliner Gas-Straßenbeleuchtung zu einem inoffiziellen Wahrzeichen der Stadt geworden.
44.000 Gaslaternen gibt es noch in Berlin, ihr technischer Zustand ist einwandfrei.
Wirkliche Berliner, die oftmals viele persönliche Erinnerungen mit der Gasbeleuchtung verbinden, bezeichnen sie gerne auch als "ihre" Gasbeleuchtung. Welche verschiedenen Typen von Gaslaternen heute noch in den Berliner Straßen heute finden kann, erfahren Sie in unserer Rubrik Gaslaternen.

 

Erleben Sie das einmalige Flair gasbeleuchteter Straßen

Gas Hängeleuchte Grunewald Hängeleuchte Grunewald ©Gaslicht-Kultur
 

Eine große Berliner Tageszeitung beschrieb es einmal so: "Gaslaternen - Berlins funkelnde Schätze der Nacht!" Und wer einmal bewusst durch eine vollständig durch Gaslicht beleuchtete Straße gegangen ist, weiß, was damit gemeint ist. Die von keiner Elektrolampe auch nur annähernd erreichte Lichtqualität des Gaslichts macht das gewisse Etwas in gasbeleuchteten Straßen aus. Gaslicht ist pure Natur, es wirkt entspannend und schafft Atmosphäre. Und das spürt man, wenn man abends bei Gaslicht durch die Straßen flaniert, unter Gaslicht in einem der vielen Straßencafés verweilt oder aber mit Gaslaternen vor der Haustür lebt. Tauchen Sie ein in die Welt dieses einzigartigen Lichts! Ob am Kreuzberger Chamissoplatz, der Charlottenburger Sophie-Charlotten-Straße, in Seitenstraßen vom Ku-Damm oder in anderen der 2850 Berliner Straßen und Plätze mit Gasbeleuchtung: der Wohlfühlfaktor ist garantiert! Sie können diese für Berlin typische Beleuchtungskultur auch auf unseren geführten Gaslichttouren erleben, die wir als Bustour oder als Fahrradtour anbieten. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Rubrik Sightseeing.

 

Die Berliner Gasbeleuchtung ist vom Abbau bedroht

Gas U7 Aufsatzleuchte Kreuzberg Aufsatzleuchte Kreuzberg ©Gaslicht-Kultur
 

Der Abbau der weltweit einzigartigen Berliner Gasbeleuchtung hat im Sommer 2008 in der Berliner Fischerhüttenstraße begonnen. Bis zum Jahr 2014 sollen die ersten 8400 Gasleuchten eines bestimmten Typs einer Elektrobeleuchtung weichen. Lesen Sie hierzu weitere Informationen in unserer Rubrik Aktuell. Danach, so die Senatspläne, sollen auch alle anderen Gaslaternen aus dem Stadtbild verschwinden. Der Erhalt der Berliner Gas-Straßenbeleuchtung war in der Vergangenheit politischer Konsens. Noch Anfang der 90er Jahre kam es unter der Mitwirkung von Gaslicht-Kultur (damals Gaslichtinitiative Berlin) im Abgeordnetenhaus zu einem Beschluss, der den grundsätzlichen Erhalt der Berliner Gasbleuchtung garantierte. Seit aber der Unterhalt der Berliner Straßenbeleuchtung privatisiert wurde, gibt es seitens der Investoren massive Forderungen, die Gasbeleuchtung komplett durch Elektrolicht zu ersetzen. Um Aspekte der Stadtbildpflege oder kultur-historische Belange geht es dabei nicht. Die Berliner Straßenbeleuchtung soll einfach nur möglichst lukrativ gemacht werden. Gaslicht-Kultur e.V. setzt sich auf politischer wie gesellschaftlicher Ebene dafür ein, einen solchen Kahlschlag an Berlins nächtlichem Stadtbild zu verhindern.

 

Was sind unsere Ziele ?

Schinkel Wandarm Spandau Wandarm Spandau ©Gaslicht-Kultur
 

Zweifellos ist die Berliner Gasstraßen- beleuchtung in ihrer weltweiten Einzigartigkeit schützenswert. Kategorien des Denkmalschutzes gibt es in der Regel aber nur für einzelne Bauwerke, nicht aber für großflächige Beleuchtungsensembles. Auch werden vom Denkmalschutz nur einzelne Lampenformen, nicht aber das Beleuchtungsmedium selbst geschützt. Eine Gaslaterne und eine Elektrolaterne, die kalt-weißes Licht erzeugt aber die gleiche Form hat, ist aus Sicht des Denkmalschutzes gleichwertig. Wir setzen uns dafür ein, die Gasbeleuchtung mitsamt ihrem unverwechselbaren Licht als kultur-historisches Erbe einzustufen. Auch darf die Berliner Gas-Straßenbeleuchtung nicht ausschließlich unter Kostengesichtspunkten betrachtet werden. Denn das wird ihrem tatsächlichen Wert nicht annähernd gerecht. Wir arbeiten daran, diese Sichtweise auch bei Beleuchtungsplanern und den politisch Verantwortlichen durchzusetzen. Gelingen kann uns dies aber nur durch einen breiten gesellschaftlichen und politischen Konsens. Wenn Sie uns dabei in irgendeiner Form unterstützen wollen, Anregengen oder Kritik haben oder auch nur weiterführende Informationen zu diesem Thema wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Gaslicht ist elektrischem Licht vielfach überlegen

Elektroleuchte Elektro-Modellleuchte ©Gaslicht-Kultur
 

Sie werden sich jetzt wahrscheinlich fragen, was dieses Foto einer schlecht gepflegten Laterne auf unserer Homepage zu suchen hat - zumal es sich um eine elektrische Staßenlaterne handelt. Unansehnliche Elektrolaternen sind leider keine Seltenheit, denn elektrische Laternen verfallen in der Regel sehr viel schneller als Gaslaternen. Hier sieht man zum Beispiel die Verschmutzung einer Elektroleuchte durch tote Insekten, die durch das künstliche Licht jede Nacht zu Hunderten angelockt werden. Elektrolaternen sind wahre Insektenvernichter, sehr zum Schaden von Tieren wie Singvögeln, deren Nahrungsgrundlage Insekten sind. Bei Gaslaternen gibt es diese Problematik nicht, denn ihr Licht hat keine UV-Anteile im Spektrum und wird von Insekten einfach nicht wahrgenommen. Dabei ist die Farbwiedergabe des Gaslichts unübertroffen. Die hier abgebildete sog. Natrium-Dampf-Lampe hat beispielsweise einen Farbwiedergabeindex von bestenfalls 65 Prozent, eine Gaslaterne dagegen einen von 100 Prozent. Gaslaternen geben Farben also originalgetreu wie natürliches Tageslicht wieder! Lesen Sie in unserer Rubrik Zahlen und Fakten noch viele weitere Argumente für das Gaslicht.